Skunk

Aus Atari Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Skunk ist ein einfacher Speeder der den CPU Takt auf 32MHz hoch setzt.

Der Skunk besteht lediglich aus einem GAL, das Prinzip des Speeders ist sehr einfach. Die CPU wird mit 32MHz getaktet solange kein Buszugriff erfolgt. Wenn die CPU einen Buszugriff tätigt werden die Adressen auf den Bus gesetzt und anschliessend das /AS (Acknowledge Strobe) auf Aktiv gesetzt, dieses Signal wertet der GAL des Skunks aus und schaltet runder auf 16Mhz.

Durch diese Massnahme werden alle Operationen die die CPU ausführt beschleunigt, besonders bei Operationen die keinen Buszugriff benötigen hat man einen Geschwinidigkeitsvorteil.

Anleitung:

Löten sie den SMD Widerstand R222 aus. An das nun freie Lötpad, das in Richtung R217 liegt, löten Sie das blaue Kabel. An das nicht emhr zum GAL U63 gelegend Pad löten Sie nun das graue Kabel. An den Pin 5 von U24 (ACIA 68B50) löten Sie das längere schwarze Kabel. An Pin 16 von GAL U68 löten Sie das violette Kabel (Vorsicht: Dabei nicht an den Sockel löten, besser vorher das GAL entnehmen und nach dem Löten wieder in den Sockel drücken!) Das gelbe Kabel wird an Pin 14 des nicht vorhandenen U65 gelötet. Das braune Kabel wird an Pin 7 von U65 angelötet (Anmerkung: Die fehlenden Pins des Quarzoszillators U65 werden mitgezählt wie z.B. bei TTL-ICs!) Das grüne Kabel lötenSie an den linken Anschlußdraht von L102.


Trennen Sie die 4. Lötbrücke von links an der Reihe U46 auf. Entlöten Sie den SMC-Widerstand R221. Von dem in Richtung U63 gelegenen Pad wird eine Verbindung zu U36 (Pin110) gelegt. Achten Sie dabei auf möglichst kurze Kabellänge! Die Leiterbahn, die von Pin 110 wegführt, wird unterbrochen. Das weiße Kabel löten Sie an der zweite freie Pac von R221. Schneiden Sie aus der mitgelieferten selbstklebenden Gummimatte vier kleine quadratische Stücke heraus (etwa 5 * 5 mm, nicht größer!) und kleben Sie diese auf die Ecken von U56.