GE-SOFT ACSI-SCSI Host Adapter

Aus Atari Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemein

Die Firma GE-Soft hat nicht nur Eagle und den Afterburner040 gebaut, sondern brachte auch einen SCSI Host Adapter für alle Atari´s mit DMA Schnittstelle heraus.

Der äußerliche Aufbau ähnelt dem bekannten Link97 und auch die Funktion dürfte vergleichbar sein.

Aufbau

Der Hostadapter besteht aus einem insgesamt ca. 70 cm langem Kabel.

Auf der einen Seite ist der bekannte 19 polige DIL Stecker für den ACSI Port am Atari.

Auf der anderen Seite ein 50 poliger Centronics Stecker.

Damit können entweder direkt SCSI Geräte angeschlossen werden, oder über einfache Kabeladapter auch SCSI Geräte, die über eine andere Steckerform angesprochen werden.


GE.jpg


Die komplette Controllerlogik ist auf einer kleinen Platine im Centronics Stecker integriert.

Sie besteht im wesentlichen aus einem Actel A1010B PL44C 9445 sowie einem 74LS07.

Innen1.jpg

Innen2.jpg

Eine externe Stromversorgung ist weder nötig, noch vorgesehen.

Software

Zum Adapter lieferte GE Soft die passenden Treiber (Mega Drive) auf Diskette. Die Version 4.04a (aktuell?) sowie eine frühere Version in deutscher und englischer Sprache sind im Downloadbereich hinterlegt.

Soft2.jpg

Um den Adapter mit der Originalsoftware anzusprechen, muss sich die mit dem Installationsprogramm konfigurierte Datei GE_HDI.PRG im Autoprdner des Bootlaufwerkes sowie die Datei GE_HDI (ohne Endung!) im Hauptverzeichnis. Wird der Adapter erkannt, gibt der GE_HDI Treiber nur eine kurze, einzeilige Meldung von sich:

Boot ge.jpg

Sie bedeutet hier übersetzt: Adapter erkannt, ein Laufwerk mit Bus ID 4 mit einer Partition C.


Der Adapter wird jedoch auch problemlos von HDDriver Version 8.23 erkannt und angesprochen. Außerdem sind die Rückmeldungen des HDDriver eindeutiger:

Geamtt.jpg

Gemeint sind hier die beiden Zeilen ATARI SCSI 07.00 = TT als eigenes Gerät und ATARI ACSI 04.00 = das testweise am Hostadapter angeschlossene EZ Drive 135.


Nach meiner Erfahrung ist die Terminierung des SCSI Gerätes erforderlich.

Detailkonfiguration

Hier einige Bilder der Einstellmöglichkeiten der GE-Soft Treibersoftware:


Soft1.jpg


Soft3.jpg


Soft4.jpg


Soft5.jpg


Soft6.jpg