MagnumTT: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Atari Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: Die Magnum TT ist eine Speichererweiterung für den ATARI TT. Sie bietet die Möglichkeit, den TT mit handelsüblichen PS/2 Speichermodulen mit Fast-Ram (TT-Ram) auszu...)
 
Zeile 6: Zeile 6:
 
Im Vergleich zu anderen Speichererweiterungen zeichnet sich die Magnum TT durch die sehr geringe Größe und den vergleichsweise einfachen Aufbau der Karte aus. Die doppelseitige Platine besteht im wesentlichen aus 2 Standard PS/2 Speichersteckplätzen, 3 Logikbausteinen, einem programmierten Mach 210 Schaltkreis im PLCC Steckplatz sowie einigen Kondensatoren und Widerstand-Netzwerken. Auf der Rückseite ist die VME-Bus-Messerleiste mit 96 Polen in 3 Reihen zu je 32 Pins.  
 
Im Vergleich zu anderen Speichererweiterungen zeichnet sich die Magnum TT durch die sehr geringe Größe und den vergleichsweise einfachen Aufbau der Karte aus. Die doppelseitige Platine besteht im wesentlichen aus 2 Standard PS/2 Speichersteckplätzen, 3 Logikbausteinen, einem programmierten Mach 210 Schaltkreis im PLCC Steckplatz sowie einigen Kondensatoren und Widerstand-Netzwerken. Auf der Rückseite ist die VME-Bus-Messerleiste mit 96 Polen in 3 Reihen zu je 32 Pins.  
  
Die Karte wird über den sogenannten VME-Bus einfach auf die TT Hauptplatine gesteckt. Ein Treiber für den Betrieb ist nicht notwendig. Die Stromversorgung erfolgt über den VME-Bus.
+
Die Karte wird über den sogenannten VME-Bus einfach auf die TT Hauptplatine gesteckt. Ein Treiber für den Betrieb ist nicht notwendig. Die Stromversorgung erfolgt über den VME-Bus. Lötarbeiten sind nicht erforderlich.
  
 
Wenn die eingesteckten Speichermodule korrekt erkannt bzw. über die Jumper auf der Magnum TT eingestellt wurden, wird der Speicher beim Systemstart nach dem Atari-Logo getestet. Dabei wurd zuerst der ST-Ram gecheckt und anschließend der TT-Ram. Der Speicher wird nur bis 99MB korrekt im Systemtest angezeigt. Die korrekte Speichergröße kann über Systeminfo-Programme oder das Kontrollfeld angefragt werden. Je mehr Speicher eingebaut ist, umso länger dauert der Test, der aber mit einem Tastendruck jederzeit abgebrochen werden kann.
 
Wenn die eingesteckten Speichermodule korrekt erkannt bzw. über die Jumper auf der Magnum TT eingestellt wurden, wird der Speicher beim Systemstart nach dem Atari-Logo getestet. Dabei wurd zuerst der ST-Ram gecheckt und anschließend der TT-Ram. Der Speicher wird nur bis 99MB korrekt im Systemtest angezeigt. Die korrekte Speichergröße kann über Systeminfo-Programme oder das Kontrollfeld angefragt werden. Je mehr Speicher eingebaut ist, umso länger dauert der Test, der aber mit einem Tastendruck jederzeit abgebrochen werden kann.
  
Verwendet werden können symetrische PS/2 Module mit folgenden Größen: 8, 16, 32, 64 und 128 MB, entweder einzeln oder paarweise.
+
Verwendet werden können symetrische PS/2 SIMM-Module (FastPage oder EDO) mit folgenden Größen: 16, 32, 64 und 128 MB, entweder einzeln oder paarweise. Die Größe des Moduls wird normalerweise automatisch erkannt.
 +
 
 +
Sollte ein SIMM-Modul falsch erkannt werden, sind auf dem Modul die Jumper zur Größenkodierung nicht richtig gesetzt. In diesem Falle müssen die Jumper PD00/PD10 bzw. PD01/11 auf der Magnum-Karte wie folgt gesetzt werden:
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
  
  

Version vom 26. April 2011, 20:26 Uhr

Die Magnum TT ist eine Speichererweiterung für den ATARI TT. Sie bietet die Möglichkeit, den TT mit handelsüblichen PS/2 Speichermodulen mit Fast-Ram (TT-Ram) auszurüsten. Die maximale Aufrüstung beträgt 256 MB TT-Ram.


Im Vergleich zu anderen Speichererweiterungen zeichnet sich die Magnum TT durch die sehr geringe Größe und den vergleichsweise einfachen Aufbau der Karte aus. Die doppelseitige Platine besteht im wesentlichen aus 2 Standard PS/2 Speichersteckplätzen, 3 Logikbausteinen, einem programmierten Mach 210 Schaltkreis im PLCC Steckplatz sowie einigen Kondensatoren und Widerstand-Netzwerken. Auf der Rückseite ist die VME-Bus-Messerleiste mit 96 Polen in 3 Reihen zu je 32 Pins.

Die Karte wird über den sogenannten VME-Bus einfach auf die TT Hauptplatine gesteckt. Ein Treiber für den Betrieb ist nicht notwendig. Die Stromversorgung erfolgt über den VME-Bus. Lötarbeiten sind nicht erforderlich.

Wenn die eingesteckten Speichermodule korrekt erkannt bzw. über die Jumper auf der Magnum TT eingestellt wurden, wird der Speicher beim Systemstart nach dem Atari-Logo getestet. Dabei wurd zuerst der ST-Ram gecheckt und anschließend der TT-Ram. Der Speicher wird nur bis 99MB korrekt im Systemtest angezeigt. Die korrekte Speichergröße kann über Systeminfo-Programme oder das Kontrollfeld angefragt werden. Je mehr Speicher eingebaut ist, umso länger dauert der Test, der aber mit einem Tastendruck jederzeit abgebrochen werden kann.

Verwendet werden können symetrische PS/2 SIMM-Module (FastPage oder EDO) mit folgenden Größen: 16, 32, 64 und 128 MB, entweder einzeln oder paarweise. Die Größe des Moduls wird normalerweise automatisch erkannt.

Sollte ein SIMM-Modul falsch erkannt werden, sind auf dem Modul die Jumper zur Größenkodierung nicht richtig gesetzt. In diesem Falle müssen die Jumper PD00/PD10 bzw. PD01/11 auf der Magnum-Karte wie folgt gesetzt werden:





Einbau von 256 MB TT Ram: