SCSI Laufwerk wird nicht erkannt

Aus Atari Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemein

Diese Anleitung bezieht sich auf TT der Revision H, wie auf den nachfolgenden Bildern zu erkennen.

Ob diese Anleitung auch für andere Boardrevisionen gilt, kann ich mangels Vergleich nicht testen.

In Bezug auf die Revision H besteht aber die Besonderheit, dass eine ganz bestimmter Bereich auf dem Board betroffen ist.

Andere Revisionen haben möglicherweise ein anderes Layout, so dass der hier beschriebene Fehler dort nicht auftauft oder sich anders äußert.

Ich hatte mittlerweile schon zwei identische TT hier, welche dasselbe Problem aufwiesen und die mit derselben Lösung erfolgreich repariert werden konnten mit wenig Aufwand.

Da bei einem der beiden TT sich nachfolgend aufgrund des etwas größeren Schadensbildes auf dem Board noch ein Folgefehler zeigte, habe ich die Reparatur ebenfalls angefügt.

Das Objekt in seiner ganzen Pracht. Zur besseren Verdeutlichung ist die HDD-Abdeckung (Brotdose) extra andersfarbig:

Datei:IMG 7331.JPG

Hier ein paar Bilder der betroffenen Revision H:

IMG 0191.JPG

Lage der IC´s mit Beschriftung

IMG 7334.JPG

Aufkleber links vorn

IMG 7342.JPG

Ansicht von der Bestückungsseite

IMG 7346.JPG

Ansicht von der Lötseite (solche Aufnahmen sind im Netz selten zu finden)

Problem

Das Problem: trotz korrekt angeschlossener und terminiertem SCSI Gerät (z.B. interne Festplatte) wird diese vom Festplattentreiber und vom System nicht erkannt. Der Rechner läuft aber ansonsten.

So macht sich das Problem bemerkbar:

IMG 7340.JPG

Selbst der Gerätecheck, z.B. mit dem HDDriver Utility, zeigt nix an bis auf den Treiber unter SCSI ID 7 selbst. Das Geräte sollte aber unter SCSI ID 1 angezeigt werden. So schaut das dann aus:

IMG 7341.JPG

Also flux erstmal das ATARI Testmodul in den ROM-Port eingesteckt und mittels der Taste I die SCSI Komponenten gestestet. Siehe da, es kommt folgende Meldung:

IMG 0137.JPG

Wichtig ist hier die erste Fehlermeldung, die da lautet:

ERROR DMA MODE - DMAC HAT NOT COUNTED TO ZERO - MFP2 SEES DMAC INTERRUPT - Fail at cycle 0000001

Der für den SCSI Teil zuständige DMA-Chip hat also ein Problem und der MFP2 hats gemerkt.

Ursache

Die Ursache ist ebenso erstaunlich, wie zunächst fernliegend: es ist ist nicht etwa ein defekter SCSI IC, DMAC oder DCU, sondern die verrostete Halterung für die HDD LED in der Brotdose! Jeder TT und Mega STE Besitzer sollte das Problem kennen und bitte auch umgehend und nachhaltig beheben. Der Grund liegt in der Gummiaufnahme der LED. Diese scheint für das Rosten des Metalls verantwortlich zu sein.

Hier ein kasses Beispiel:

IMG 0222.JPG

Und hier noch zwei:

IMG 0223.JPG

IMG 7333.JPG

Übrigens besteht das selbe Problem auch im Bereich der Power LED. Nur ist diese so positioniert, dass es über dem Motherborad ist, wo keine relevanten Leitungen entlang laufen. Bei der Revision H ist an dieser Stelle (vorn links) die große grüne Fläche.

Hier ist ein Bild vom TT mit geöffneter Brotdose. Die auf dem Motherboard betroffene Stelle ist rot eingekreist. Eben dort sollte man nachsehen, ob korrosive Veränderungen sichtbar sind. Es reicht dazu aus, die große Schrauben unten zu lösen und die Brotdose samt Festplatte anzuheben.

Lösung

Beitrag wird fortgesetzt!