GemClip

Aus Atari Wiki
Version vom 19. Dezember 2011, 15:21 Uhr von Ragnar (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: GEMClip ist ein erweiterter Clipboard-Manager und verwaltet (im Gegensatz zum GEM-Clipboard) eine Chronik von bis zu 100 kopierten oder ausgeschnittenen Textsegmenten, ...)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

GEMClip ist ein erweiterter Clipboard-Manager und verwaltet (im Gegensatz zum GEM-Clipboard) eine Chronik von bis zu 100 kopierten oder ausgeschnittenen Textsegmenten, hier 'Clips' genannt. Der Anwender ist somit nicht mehr auf nur einen "SCRAP.TXT" im Clipboard beschränkt, sondern kann aus den letzten 100 Clips wählen (99 Clips und der Standard-SCRAP.TXT).

Benutzung

Das zentrale Element von GEMClip ist das Manager-Fenster mit der List-Box, in der die Clips angezeigt werden. Man kann zwischen vier vordefinierten Darstellungs-Modi für dieses Fenster auswählen. Alle Clips können im Manager in der List-Box selektiert und vielfältig bearbeitet werden (siehe Benutzung). Die Hauptfunktion von GEMClip ist allerdings, daß man jeden vorher kopierten Clip schnell und einfach zum aktuellen SCRAP.TXT machen kann (durch Doppelklick oder den Menüeintag "Als aktuell setzen") und dieser somit zum Einfügen zur Verfügung steht.

Systemanforderungen

GEMClip läuft als Accessory unter FreeMiNT oder MagiC und sollte auf jedem original Atari-Computer, Klon oder Emulator funktionieren. Allerdings werden viele Funktionen verwendet, die nur in den neueren Versionen dieser Betriebssysteme verfügbar sind. Man sollte also (sowieso) mindestens MagiC 5 oder FreeMiNT 1.16 verwenden.

Da MagiC keine Fenstermenüs erlaubt müssen MagiC-Benutzer das Popup-Menü verwenden, welches sich durch Klick auf die rechte Maustaste öffnet und alle Optionen des "normalen" Fenstermenüs beinhaltet.

GEMClip verwendet einige AV-Server-Funktionen (verfügbar bei Desktops wie Thing, TeraDesk oder jinnee), funktioniert aber auch ohne einen AV-Server. Allerdings sind dann einige Funktionen nicht verfügbar.

WICHTIG: GEMClip kann NICHT als normales Programm gestartet werden (durch Umbenennen in GEMCLIP.APP)!

Installation

  • Die Datei GEMCLIP.ACC und den Ordner GEMCLIP in den (vom entsprechenden Betriebssystem verwendeten) Accessory-Ordner kopieren.
  • Die entspechenden *.HYP und *.REF-Dateien aus dem Ordner DOC in den Hilfetext-Ordner (meist C:\GUIDES\) kopieren: gemclipe.* = englisch, gemclipd.* = deutsch.
  • Entweder auf GEMCLIP.ACC doppelklicken oder den Computer neustarten.

Weblinks

Homepage des Autors