Eagle: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Atari Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
(5 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
==Hersteller==
  
Hier muss sich der Admin kümmern bitte
+
Der erste Atari Clone [[Eagle]] wurde 1994 von der Firma GE Soft vorgestellt und war als TT Nachfolger geplant. GE Soft hatte sich bereits durch verschiedene Hardwareprojekte einen Namen gemacht, z.B. [[Hypercache-Turbo]], [[Mighty Sonic 32]], [[Afterburner040]]
* [[EagleText]]
+
 
* [[Hypercache-Turbo]]
+
===Features===
* [[Mighty Sonic 32]]
+
 
* [[Afterburner040]]
+
Interessant am Konzept des Eagle war die Prozessorkarte. Mitgeliefert wurde eine CPU-Karte mit einer 68030/68882 CPU/FPU-Kombination, später wäre dadurch ein Wechsel zu CPU-Karten mit MC68040 oder MC68060 CPU  möglich gewesen.
*
+
 
 +
===Betriebssystem===
 +
Als Betriebssystem kam ein TOS 3.06 des Atari TT zum Einsatz.
 +
 
 +
===Die Erweiterungskarten===
 +
Erweiterungskarten ließen sich über den sogenannten "Eagle-Channel" betreiben, ein proprietäres Bussystem, das nur den Einsatz spezieller, von GE-Soft entwickelten, Karten zuließ. Bei erscheinen des [[Eagle]] gab es eine RAM Karte, die bis zu 256MB TT-RAM und 14MB ST-RAM aufnehmen konnte.
 +
 
 +
===Aussagen über die Geschwindigkeit===
 +
 
 +
Die Geschwindigkeit des Eagle mit 50MHz 68030CPU dürfte spürbar über der des Atari TT sein.
 +
 
 +
===Stückzahlen===
 +
 
 +
Der Eagle kostete bei seinem erscheinen ~3800,- DM, es zeigten sich später jedoch einige Produktionsfehler. Die Firma GE Soft hat sich u.U. mit dem Eagle-Projekt finanziell übernommen und meldete kurze Zeit später Konkurs an. Wie viele Eagle direkt an Endkunden ausgeliefert wurden ist nicht bekannt.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Bild 1. zeigt einen geöffneten Eagle-Tower in seiner ganzen Pracht.
 +
 
 +
Bild 2. zeigt '''RAM-Karte''', '''VME-Adapter''' mit (3er)Riser-Card und die '''68030/68882-Prozessor-Karte'''
 +
 
 +
Bild 3. zeigt das Eagle-Mainboard
 +
 
 +
 
 +
<gallery mode="packed">
 +
EagleBoard26.JPG|(1.Bild) Eagle im Tower
 +
EagleBoard24x1.jpg|(2.Bild) RAM-,VME-,CPU-Karte für den Eagle
 +
EagleBoard1x1.jpg|(3.Bild) Eagle I/O- bzw. Main-Board
 +
</gallery>
 +
 
 +
 
 +
 
 +
===Der Eagle im Web===
 +
[http://www.stcarchiv.de/stc1993/10/eagle-atari-clone "Artikel in der ST-Computer 10/1993"]
 +
 
 +
[http://www.stcarchiv.de/stc1994/12_eagle.php "Artikel in der ST-Computer 12/1994"]
 +
 
 +
[http://www.atari-computermuseum.de/bilder/sammlung/gesoft_eagle030.JPG "Mainboard mit eingesteckten Karten im Atari-Computermuseum"]

Aktuelle Version vom 2. August 2019, 11:32 Uhr

Hersteller

Der erste Atari Clone Eagle wurde 1994 von der Firma GE Soft vorgestellt und war als TT Nachfolger geplant. GE Soft hatte sich bereits durch verschiedene Hardwareprojekte einen Namen gemacht, z.B. Hypercache-Turbo, Mighty Sonic 32, Afterburner040

Features

Interessant am Konzept des Eagle war die Prozessorkarte. Mitgeliefert wurde eine CPU-Karte mit einer 68030/68882 CPU/FPU-Kombination, später wäre dadurch ein Wechsel zu CPU-Karten mit MC68040 oder MC68060 CPU möglich gewesen.

Betriebssystem

Als Betriebssystem kam ein TOS 3.06 des Atari TT zum Einsatz.

Die Erweiterungskarten

Erweiterungskarten ließen sich über den sogenannten "Eagle-Channel" betreiben, ein proprietäres Bussystem, das nur den Einsatz spezieller, von GE-Soft entwickelten, Karten zuließ. Bei erscheinen des Eagle gab es eine RAM Karte, die bis zu 256MB TT-RAM und 14MB ST-RAM aufnehmen konnte.

Aussagen über die Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit des Eagle mit 50MHz 68030CPU dürfte spürbar über der des Atari TT sein.

Stückzahlen

Der Eagle kostete bei seinem erscheinen ~3800,- DM, es zeigten sich später jedoch einige Produktionsfehler. Die Firma GE Soft hat sich u.U. mit dem Eagle-Projekt finanziell übernommen und meldete kurze Zeit später Konkurs an. Wie viele Eagle direkt an Endkunden ausgeliefert wurden ist nicht bekannt.


Bild 1. zeigt einen geöffneten Eagle-Tower in seiner ganzen Pracht.

Bild 2. zeigt RAM-Karte, VME-Adapter mit (3er)Riser-Card und die 68030/68882-Prozessor-Karte

Bild 3. zeigt das Eagle-Mainboard



Der Eagle im Web

"Artikel in der ST-Computer 10/1993"

"Artikel in der ST-Computer 12/1994"

"Mainboard mit eingesteckten Karten im Atari-Computermuseum"