Curl @ FireBee

Aus Atari Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

CURL ist ein Kommandozeilen-Tool zum Übertragen von Dateien über eine Netzwerkverbindung. Vom Entwickler m0n0 stammt die FireTOS Portierung dieses Tools. Auf seiner Seite ist jeweils der aktuelle Stand des Programmes samt Nutzungshinweisen zu finden. Das Programm arbeitet sowohl unter FireTOS als auch unter MiNT, sofern MiNT unter "FireTOS Full" geladen wird. Unter MiNT ist die Nutzung einer kompletten cURL Portierung für den FreeMiNT Netzwerkstack zu empfehlen, da hier alle Features verfügbar sind (bisher kein Link Verfügbar). Unter FireTOS kommt es zu einigen Sekunden Wartezeit. Die Geschwindigkeit unter MiNT ist sehr gut.

Derzeit (Q3/2011) gibt es noch keine Möglichkeit zur Namensauflösung unter FireTOS. Daher muss entweder mit IP Adressen gearbeitet werden (z.B. zum herunterladen von Dateien aus dem lokalen Netz) oder es ist ein proxy-Server erforderlich (siehe Artikel zur Ethernetnutzung).

CURL verfügt über vielfältige Funktionen und Parameter, die detailliert im Wiki des Projektes nachgelesen werden können. Nicht alle Protokolle und Funktionen sind im FireTOS Port implementiert, so das im Zweifel ein Blick auf m0n0s Seite hilfreich ist.

Unter MiNT nutzt man die shell seiner Wahl, um das Programm mit den notwendigen Parametern aufzurufen (siehe cURL Wiki). Unter FireTOS ist das leider nicht so einfach, weil das Eingabefeld für Parameter zu kurz ist. Daher sollte unter FireTOS eine Konfigurationsdatei für cURL wie in folgendem Beispiel verwendet werden, oder eine Shell wie die Mupfel.

proxy = http://192.168.99.160:8888
url = "http://www.atari-home.de/index.html"
output = index.htm

Diese Datei liegt z.B. als config.txt im selben Verzeichnis wie curl.ttp. Die erste Zeile definiert den proxy-Server für das Protokoll http (siehe auch Ethernetnutzung und tinyproxy.conf). Die zweite Zeile enthält die URL der herunterzuladenden Datei. Die dritte Zeile gibt die Ausgabedatei an, die wiederum im selben Verzeichnis wie curl.ttp abgelegt wird. Um diese Konfiguration zu nutzen startet man curl.ttp und gibt im Parameterfenster folgendes an:

-K config.txt